logo

Willkommen in Eichhagen-Stade

eichhagen_kinder
eichhagen_kinder
dorf
dorf
dorf2
dorf2
dorf3
dorf3

Aktuelles

Termine

Christi-Himmelfahrt Prozession 2016

In diesem Jahr führte die Flur – Prozession bei herrlichem Wetter am 05. Mai von Rhode aus über Stade nach Eichhagen. Begleitet von den Offizieren des Hubertus-Schützenvereins aus Rhode, dem Musilverein Sondern, den Kommunionkindern des Kirchspiel Rhode und vielen Christen trug Pater Martin Neuha die Monstranz zunächst nach Stade.

Hier war der Altar zur 1. Segensstation an der Kreuzung “Zum Vogelsang” aufgebaut. Fähnchen schmückten den Weg und ein besonderer Highlight waren die mit Narzissen und Tulpen bepflanzten alten Schubkarren. Ein wunderbarer Anblick.

Von dort ging die Prozession weiter zum wunderschön geschmückten Hauptaltar am Dorfhaus. Nach dem auch hier gebetet und der Segen gesprochen war, führte der Weg nach Obereichhagen zum 3. Altar. Auch hier hatten sich alle viel Mühe gemacht, um der Zeremonie einen würdigen Rahmen zu geben und den Altar mit Blumen zu schmücken.

Zurück am Dorfhaus fand dann dort mit ca. 220 Teilnehmern die Messe unter freiem Himmel statt. In der eindrucksvollen Predigt von Pater Neuhaus stellte dieser auch die Frage, wie lange Prister solch eine Prozession in der Zukunft noch machen können und forderte die Gottesdienstteilnehmer aktiv zu werden und Kirche mitzugestalten.

Nach der Messe verteilten sich die Prozessionsteilnehmer auf viele private Haushalte zum Kaffeetrinken. 95 Gäste blieben sofort am Dorfhaus, wo zahlreiche Helfer aus Eichhagen und Stade schon früh belegte Brötchen, Kuchen und Kaffee vorbereitet hatten. Bei herrlichem Sonnenschein wurde gefrühstückt, sich unterhalten und der Morgen genossen.

 

Um 11:30 Uhr ging die Prozession weiter zum Altar im Unterdorf unterhalb der Kapelle. Auch dieser war festlich geschmückt und Pater Neuhaus erteilte auch hier allen den Segen. Von dort ging es über Stade wieder zurück zur Kirche nach Rhode, wo die Prozession endete. Für Eichhagen ist diese Prozession immer etwas ganz besonderes und es ist immer wieder erstaunlich, wie viele sich dabei engagieren.